Coaching...wozu und wie?

Interview zum Thema Coaching

 

Interviewer:

„Können Sie mir kurz darstellen, wozu ich - als Kleint oder Coachee - ein Coaching in Anspruch nehmen sollte.“

 

PM:

"Sowohl Unternehmen aus der Privatwirtschaft als auch zunehmend Unternehmen aus der Sozialwirtschaft haben gemerkt, dass viele Themen und Herausforderungen durch Coaching erfolgreich begegnet werden kann. Sei es durch ein Sparring vor kritischen Gesprächssituationen und vor geschäftlichen Entscheidungen oder im zwischenmenschlichen Bereich wie Konfliktsituationen oder anderen Herausforderungen im Führungsalltag.

Coaching kann helfen, Ihre Themen zu  bewegen.

Ein guter Coach sagt ihnen nicht ungefragt, was Sie machen sollen. Ein guter Coach hilft Ihnen über den Tellerrand hinaus zu blicken, sich einen neuen Blick auf die Dinge gönnen, blinde Flecken zu erkennen und wieder gezielt nach vorn zu gehen." 

 

Interviewer: „Wie finde ich den zu mir passenden, richtigen Coach?

 

PM: „Sie sollten zunächst  erkunden, ob der Coach über eine entsprechende Aus- und Fortbildung sowie Lebenserfahrung verfügt. Ein guter Coach verfügt über wirksame Werkzeuge, um seine Klienten darin zu unterstützen, belastende Probleme in nach vorne weisende Handlungsoptionen und erreichbare Ziele zu verwandeln. Hilfreich ist es auch, wenn der Coach in ähnlichen beruflichen Kontexten und Funktionen gearbeitet hat wie der Coachee. Ich würde es beispielsweise vorziehen, mich zu einem Führungsthema von einem Coach beraten zu lassen, welcher selbst über Führungserfahrungen verfügt.

Immer geht es auch um persönliche Passung. Mein Tipp: Klären Sie in einem ersten Telefonat, ob der Coach der Richtige für Ihren Klärungsbedarf ist."

 

Interviewer:

„Können Sie noch etwas dazu sagen, wie Coaching funktioniert und was die Vorteile eines Coaching aus Ihrer Sicht sind?“

 

 

PM: „Ein guter Coach hilft Ihnen Ihr Thema zu fokussieren und zusammen mit Ihnen Zielbereiche für Ihre nächsten Schritte zu entwickeln. Ein guter Coach stellt die richtigen Fragen zu Ihrem Thema. Der Coachee gibt das Thema und das Ziel des Coachings vor, der Coach steht als Sparringspartner zur Verfügung und ist für den Prozess verantwortlich.

Es hilft dem Coachee zum Beispiel durch Infragestellung Ihrer vorherrschenden Denkmuster mit dem Ergebnis einer Erweiterung von Handlungsoptionen auf Seiten des Cochee. Dieses 'über den Tellerand hinaus blicken' führt zu Lösungen, die dann oft auf der Hand liegen.

Letztendlich ist das nach meiner Sicht der Kern eines guten Coachings:

Das Erweitern von Handlungsoptionen auf Seiten des Coachee, welche ihm helfen, seine Ziele zu erreichen.

Der Coach sollte über eine solide Ausbildung verfügen und selbst einen intensiven Prozess der Persönlichkeitsentwicklung durchlaufen haben. Vorsicht also vor selbsternannten Lebensberatern die als Coach getarnt, sich anmaßen, ihren Klienten zu sagen, was sie zu tun und zu lassen haben."

 

Frager: „Können Sie noch etwas zu den Kosten und zur Dauer eines Coaching sagen?“

 

PM: „Die Kostenrechnung eines Coachings ist meiner Meinung nach relativ einfach. Am Anfang steht die Frage, was kostet mich im Moment und perspektivisch das Nichthandeln, das Nichtvorankommen. Wie viel Energie, Lebenszeit und Euro kostet es mich in dem jeweiligen Thema, der Fragestellung, der Entscheidung nicht voran zu kommen?

Was kostet zum Beispiel eine nicht voll handlungsfähige Führungskraft, welche Sie zu lange bei einem nicht vollständig geklärten Sachverhalt aufhält. Persönlich und beruflich geht es darum, aus dem 'stuck state' aus dem Nicht- oder dysfunktionalen Handeln herauszukommen, Energie wieder fließen zu lassen. Privat und beruflich mehr Der oder Die zu sein, welche(r) ich verdient habe zu sein.

Ein Einzelcoaching dauert eine Zeitstunde.

Wir stellen für die Coaching-Stunde € 120,- zzgl. 19 % MwSt. in Rechnung."